was heißt hier liebe

war mein Einstieg in die Theaterwelt unter der Regie von Ansgar Haag. Neue Musik für alte Themen für eine schwierige Zielgruppe: hochgradig pubertierende Kinder. Definitiv eine große Herausforderung für mich!

die presse schreibt:

Eisenach - WAS HEISST HIER LIEBE? - Ab 12 Jahren: Am Freitag, 27. Februar 2009, 18.00 Uhr im Landestheater Eisenach.

Pubertät - kein Grund zur Panik!. Oder doch, weil die Alten aus Sicht der Jungen» überhaupt nichts checken» und die Jungen aus Sicht der Alten «völlig ausgeflippt sind». Panik überall und ganz besonders vor dem Spiegel. Paula findet plötzlich ihren Arsch zu fett und Paul meint, seine Nase sei zu groß...

«Da Liebe immer aktuell ist und Sehnsucht keine Moden kennt, da jetzt, eine Generation nach der sexuellen Revolution in den Siebzigern noch immer fast ein Drittel der Eltern Schwierigkeiten hat, ihre Kinder aufzuklären, spielen wir den Klassiker zum Thema Erste Liebe», so in der Mitteilung des Eisenacher Theaters.
Das Stück ist 1976 als kollektive Arbeit am Westberliner Theater «Rote Grütze» entstanden, erfuhr Anfang der Neunziger eine Neubearbeitung und ist, nachdem es 1992/1993 schon einmal mit riesigem Erfolg in der Wartburgstadt gespielt wurde, auf die Bühne des Landestheaters zurückgekehrt.

Julius Trautvetter, angehender Musikstudent aus Möhra, komponierte und spielt eine mitreißende Musik für dieses lebendige, witzige Spiel, in dem die vier neuen Schauspieler des Jungen Theaters Hannah Sieh, Monika Haberfellner, Pascal Thomas und Wolfgang Reicher, erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen.

Die Regie hat Ansgar Haag übernommen, die Bühne gestaltete Kerstin Jacobssen und die Kostüme sind von Elisabetta Pian.

Die mit neukomponierten Songs versehene Eisenacher Fassung des Jugendtheaterklassikers um Pubertät, Liebe und Sexualität wurde von Publikum und Kritik gleichermaßen begeistert aufgenommen, und Gastspiele führten die umjubelte Produktion nach Meiningen und Erfurt.

«Was heißt hier Liebe?», ist heute noch genauso frisch und aktuell wie zur Zeit seiner Entstehung, und es spricht nicht nur Jugendliche ab 14, sondern die ganze Familie und im weitesten Sinne die verschiedenen Generationen an. Die musikalische Revue lässt das Herzklopfen vor dem ersten Kuss genauso lebendig werden wie die Frage: «Wie soll ich denn den Gummi drüber rollen?»

Der junge Musikstudent Julius Trautvetter hat für die Eisenacher Produktion eine mitreißende Musik aus Funk, Techno, Reggea und Rap komponiert, und er wird das lebendige, witzige Spiel um Paul und Paula und ihre ersten sexuellen Erfahrungen am Klavier, am Keyboard und auf Trommeln live begleiten.

Besetzung
Paula - Hannah Sieh
Paul - Pascal Thomas
Kiki - Monika Haberfellner
Klette - Wolfgang Reicher
Musiker - Julius Trautvetter

Musikalische Leitung - Julius Trautvetter
Regie - Ansgar Haag
Bühne - Kerstin Jacobssen
Kostüme - Elisabetta Pian
Choreographie - Johann Hebert